Im Juni 2001 haben wir eine Solaranlage auf der Dachterrasse unseres Schulgebäudes aufgebaut. Sie wurde von der Bewag und dem Berliner Senat subventioniert.
Die von den Solarmodulen erzeugte elektrische Energie wird über einen Wechselrichter, der die Gleichspannung in Wechselspannung umwandelt, in das öffentliche Stromnetz eingespeist.
Alle Messdaten der Solaranlage werden mit Hilfe eines Computers seit dem 13. Mai 2002 aufgezeichnet. Die gespeicherten Messdaten der Solarmodule werden in eine MySQL Datenbank eingelesen. Die Datenbank befindet sich auf unserem Schul- und auf einem Internet-Server.
Seit dem Mai 2003 stehen alle unsere Messdaten weltweit und zeitgleich zur Verfügung.
Die graphische und tabellenförmige dynamische Darstellung der Messdaten im Intra- und Internet erfolgt mit Hilfe von PHP. Die Messdaten lassen sich als Tages-, Monats- oder Jahresübersichten darstellen.
Alle Programme zur automatischen Datenübertragung und zur Messwert-Darstellung wurden von uns geschrieben. Um die Abhängigkeit der Solarenergie von Wetterparametern untersuchen zu können, haben wir Messsonden für die Luft-Temperatur, die Solarmodul-Temperatur, die relative Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck installiert. Seit dem 24. Februar 2006 werden die Messdaten über einen Datenlogger, der die Zeit mittels einer Funkuhrsonde (DCF77) empfängt, in die Datenbank unseres Solar-Computers und zeitgleich in eine Datenbank des Internetservers eingespeichert.
Mit den Mess-Sonden hatten wir im ersten Jahr große Probleme. Sie wurden im März 07 ausgetauscht. Außerdem wurden unsere Programme verbessert.
Wir hoffen, dass jetzt die Messdaten kontinuierlich gemessen werden können.
Im Mai 2008 haben Kollegiaten des Kurses A36 einen Wechselstromzähler mit Impulsausgang und RS-232-Schnittstelle zwischen den Wechselrichter und die Netzeinspeisung geschaltet. Die Daten des Impulsgebers werden dem Display „Sonnenkraftwerk“, welches im Schulhof an der Hauswand befestigt wurde, zugeführt. Der Impulsgeber und die LCD-Großanzeige GA-2000 wurden vom Bundesumweltministerium im Rahmen des Forschungsvorhabens „Solarsupport“ unter der Leitung von Herrn Dinziol gesponsert. Die Großanzeige im Schulhof und die Verkabelung des Wechselstromzählers sind auf den Fotos dokumentiert.

Wir wollen noch die Windgeschwindigkeit und die -richtung erfassen.
Weiterhin ist die Messung der Globalstrahlung geplant.
Ebenso wollen wir ein der Sonne nachführbares Modul zur Vergleichsmessung aufbauen.


Programmierleitung:
Frank Auerswald

Projektleitung:
Dr. Wolfgang Frisch

Homepage-Leitung:
Ralf Nitzsche

Stand:
08.07.2009